X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


Herr Hübner und die sibirische Nachtigall
Roman
0 Bewertungen
Verfasser: Schädlich, Susanne
Medienkennzeichen: Bel
Jahr: 2014
Verlag: München, Droemer
Buch
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFristInteressenkreis
Zweigstelle: Dreesch Standorte: R 11 Schä / Belletristik Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Interessenkreis: Zeitgeschichte
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 Schäd / Belletristik Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Interessenkreis: Zeitgeschichte
Inhalt
Erschütternd und tief bewegend - eindringlich und fesselnd erzählt: Zwei außergewöhnliche Biographien, zwei Menschen, die trotz jahrelanger Haft in den Zeiten des kalten Krieges ihren Mut und ihre Lebenskraft nicht verloren.
 
Dresden 1948. Ein Gefängnis der Sowjetischen Militäradministration, ein Mann und eine Frau. Ihre Sprache - ein Klopfzeichen durch die Zellenwand: Dietrich Hübner, 21 Jahre alt, seit Kriegsende Mitglied der Liberaldemokratischen Partei, und Mara Jakisch, 43 Jahre alt, Operettensängerin und Filmschauspielerin. Er hat sich geschworen, für Demokratie und Freiheit zu kämpfen. Ein gefährliches Engagement. Längst hat sich die SED mit Hilfe der sowjetischen Besatzungsmacht formiert und verfolgt ihre politischen Gegner. Mara Jakischs Leben sind der Gesang und die Schauspielerei. Es zieht sie wieder auf die Bretter der großen Bühnen.
Dann die Anschuldigungen: Spionage für die westlichen Besatzungsmächte. Beide werden zu 25 Jahren Arbeitslager verurteilt. Dietrich Hübner kommt nach Bautzen, dann nach Brandenburg-Görden, Mara Jakisch in den Gulag nach Sibirien. Der Kampf um die eigene Würde beginnt, gestärkt von der Hoffnung auf andere Zeiten.
Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Details
Verfasser: Schädlich, Susanne
Medienkennzeichen: Bel
Jahr: 2014
Verlag: München, Droemer
Systematik: R 11
Interessenkreis: Zeitgeschichte
ISBN: 978-3-426-19975-6
Beschreibung: 234 S.
Mediengruppe: Buch