X
  GO
Bücherflohmarkttermine
 
01./02. Februar 2019, Brunnenhof
Fr 10-18 / Sa 11-17
 
04.-08. Februar 2019
Stadtteilbibliothek Neu Zippendorf
10-18 Uhr
 
01./02. März 2019
Stadtbibliothek, Klöresgang 3
Fr 14-18 / Sa 09-13
 
05./06. April 2019
Stadtbibliothek, Klöresgang 3
Fr 14-18 / Sa 09-13
 
06./07. September 2019
Stadtbibliothek, Klöresgang 3
Fr 14-18 / Sa 09-13
 
07.-11. Oktober 2019
Stadtteilbibliothek Neu Zippendorf
10-18 Uhr
 
04./05. Oktober 2019, Brunnenhof
Fr 10-18 / Sa 11-17 Uhr
 
01./02. November 2019
Stadtbibliothek, Klöresgang 3
Fr 14-18 / Sa 09-13 Uhr
 
06./07. Dezember 2019
Stadtbibliothek, Klöresgang 3
Fr 14-18 / Sa 09-13
 
Buchspenden werden nur an diesen Tagen
direkt vor Ort entgegengenommen.
 
 

 

 
   

 

 

 

 

 

 

Aktivitäten August bis Dezember 2018
Dezember 2018
 
Der Große Flohmarkt im Dezember fand zum letzten Mal in den Schweriner Höfen statt. Wir hatten wieder freundliche Unterstützung durch das Freilichtmuseum in Mueß. Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten Tische, ohne die der Flohmarkt gar nicht möglich wäre.
Außerdem war die Weihnachtshexe zu Besuch. Sie ermöglichte es den Kindern, noch vor den Feiertagen ein Hexendiplom zu absolvieren. Und Pauline Paul brachte uns das Upcycling näher.
Dafür stellte uns der Jam Point in den Schweriner Höfen kostenfrei einen Raum zur Verfügung. Vielen Dank dafür!
 
Unsere diesjährige Buchpaten-Aktion startete auch am ersten Dezember-Wochenende.
Ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Buchhandungen Hugendubel, Benno Schoknecht, littera et cetera und Ein guter Tag. Es ist immer ein Mehraufwand, der nicht selbstverständlich ist.
Unser Bücherbote, der fleißig die Bücher in den Buchhandlungen einsammelte und in die Bibliothek brachte, war Heiko Pless. Auch ihm ein herzliches Dankeschön für den nicht selbstverständlichen vorweihnachtlichen Einsatz.
 
 
 
Im Lesezauberland schaute der Nikolaus vorbei. Und weil der arme Mann so viel zu tun hatte, griff Jeanine Kindel ihm (wieder) unter die Arme und bastelte die berühmten Kleinigkeiten.
 
Am 8. Dezember trafen wir uns zum Adventskaffee mit unseren Mitgliedern, ehrenamtlichen Vorlesern und Freunden der Stadtbibliothek. Ein sehr schöner Nachmittag, an dem nur eine einzelne Dame das Bücherschleppen vermisste.
Und sonst? Wir durften zwei neue Mitglieder begrüßen: herzlich willkommen Gertraud Jentz und Katrin Wenk. Beide Damen unterstützen uns schon seit langem beim Bücherflohmarkt und im Lesezauberland.
 
Wir hoffen auch in 2019 auf Ihre Unterstützung und Ihre Begeisterung für das Lesen und die Bücher.
Ihnen allen Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

November 2018

 

Am ersten November-Wochenende fand der letzte Kleine Flohmarkt in 2018 statt. Es dürfte uns nicht überraschen – aber es ist jedes Mal wieder überwältigend, wie gut die Flohmärkte von den Lesern angenommen werden.

 

Der neue Kaffee-Automat ist in Betrieb. Ein schickes Maschinchen. Wir haben überlegt, ob der Betrieb eines Kaffee-Automaten unserem Förderzweck entspricht und sind zu dem Schluss gekommen, dass es durchaus unserem Förderzweck entspricht. Ab sofort gibt es keinen Kaffe-Becher-Müll mehr in der Stadtbibliothek. Das finden wir gut.

 

 

Am 11.11.2018 unterstützten wir die diesjährigen Weltwechseltage, die bei Ataraxia stattfanden, mit einer Bücherspende aus dem Bestand unseres Flohmarktes.

Und Pauline Paul bastelte aus alten Büchern schöne Dinge. Das hat uns gefallen.

 

 

Am 27.11. 2018 trafen sich die Akteure der Lesungen von 10 Sprachen an 10 Orten zur Auswertung. Fazit: es war ein grandioser Erfolg, der vor allem derwunderbaren Vorbereitung durch Claus Oellerking zu verdanken ist.

In 2019 wird 10-10-10 wieder stattfinden. Die Stadtbibliothek wird diesen Tag im Rahmen der Literaturtage in das Programm aufnehmen. Das Thema lautet „Typisch“. Wir freuen uns schon darauf.

 

Und sonst? Wir möchten uns bei den Soroptimistinnen für ihre freundliche Spende für unsere Vereinsarbeit bedanken.

 

Oktober
 
Es fand ein kleiner Flohmarkt im Veranstaltungraum der Hauptstelle statt. Eigentlich ist es ein bisschen zu eng. Aber es war wieder ein wunderbares Zusammentreffen von Spendern, Lesern und Freundeskreis.
 
Am 9. Oktober wurden die diesjährigen Literaturtage eröffnet. Wir freuen uns darüber, dass es in 2018 eine Woche Kinder- und Jugendliteratur gab. Das haben wir gern unterstützt.
Ein ganz besonderes Dankeschön an dieser Stelle an Heike Lenz, Angelika Brauer und Katrin Wenk für die freundliche Begleitung der Veranstaltungen in der Hauptstelle.
 
 
Am 20. Oktober fand an mehreren Orten in Schwerin die Nacht des Wissens statt. Wir freuen uns, dass wir die Veranstaltungen in der Hauptstelle der Stadtbibliothek sponsern konnten. Mehr als 500 Gäste bei drei Veranstaltungen an diesem Abend sind ein wunderbares Ergebnis.
 
 
 
Und sonst?
 
Wir konnten zwei neue Mitglieder begrüßen: herzlich willkommen Heike Lenz und Wera Rauther. Und wir nahmen an der Aktion „Zeit für Familie“ in Schwerin teil.
 
September
 
Im September fand der Große Flohmarkt nach der Sommerpause in den Schweriner Höfen statt. Wieder ein wunderbares Ereignis, dass seine Fangemeinde in Schwerin und Umgebung hat.

 

 
Und weil wir immer wieder auch etwas Neues ausprobieren möchten, sind wir zum ersten Mal mit einem Teil des Flohmarkt-Bestandes für eine Woche in die Zweigstelle am Berliner Platz gegangen. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und sind mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.
Das machen wir 2019 noch einmal.
Als Teil der Flohmarkt-Woche auf dem Dreesch und in Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Fundevogel und unserem neuen Kooperationspartner – der Diakonie MV – haben wir anläßlich des Weltkindertages ein Puppentheater angeboten. Was sollen wir sagen? Wir waren vom Zulauf überwältigt. „Fatima und der Dieb der Träume“ ist aber auch ein so schönes Stück. Das könnten wir 2019 auch noch einmal machen.
 
Am 22. September fand endlich „Zehn Sprachen an zehn Orten“ statt. Mehr als 250 Gäste an den vielen Vorleseorten und eine wunderbare Presse lassen uns gern an diesen Tag zurückdenken. Das können wir uns auch in 2019 vorstellen.
 
 
 
Und sonst?
Irgendwie stecken wir schon in der Planung für 2019.
Und wir haben einen Vertrag unterschrieben. Der neue Kaffe-Automat in der Bibliothek wird ab November 219 unser Logo tragen.
 
August
 
Eigentlich waren wir noch sehr in Ferien- und Sommerlaune. Aber die Schule fing ja wieder an und deshalb öffnete das Lesezauberland wieder seine Pforten. Und das Vorlesen wurde sehnlichst erwartet.
Für alle unsere Vorleser haben wir einen Workshop mit Rainer Rudloff aus Lübeck angeboten. Dies wurde sehr gern angenommen.
 
Seit April bereitet die Schweriner Flüchtlingshilfe das diesjährige „Zehn Sprachen an zehn Orten“ vor. Wir unterstützen die Aktion inhaltlich und personell und nahmen an den Vorbereitungstreffen dazu teil. Jetzt wird es langsam ernst. Die Plakate wurden gedruckt und in ganz Schwerin verteilt. Vorleser, Orte und Bücher haben zueinander gefunden und freuen sich auf den 22. September 2018.
 
Und sonst? Die Abschlussveranstaltung der FerienLeseLust unterstützten wir finanziell.
Aktivitäten Januar bis Juli 2018
Juli
 
Das Lesezauberland schloss seine Pforten und macht Sommerpause bis zum Ferienende. Wir wünschen allen fröhliche Ferientage und machen auch ein bisschen Sommerpause.
 
Juni
 
Im Juni unterstützten wir die Durchführung der Leselöwen-Wettbewerbe in zwei Zweigstellen mit Buchpreisen in Höhe von 210,00 Euro. Wir freuen uns, dass hier ganz gezielt das Vorlesen trainiert und gefördert wird.
Am 16. und 17. Juni waren wir im Burggarten zu finden. Wir waren Piraten und haben eine literarische Ralley zum Thema veranstaltet. Außerdem konnte man das Gewicht unseres Piratenschatzes schätzen, dies auf einer Karte als Tipp hinterlassen und Büchergutscheine gewinnen.
Und wir hatten das Puppentheater „Fundevogel“ im Gepäck. „Kasper und der Pirat der sieben Seen“ fanden viel Anklang.
Unsere Teilnahme am Schlossfest und am Tag des offenen Landtages wurde durch die Ehrenamtsstiftung unterstützt. Vielen Dank dafür.
 
 
Und sonst?
Nach dem Fest haben wir uns dafür entschieden, auch 2019 gern wieder dabei zu sein – aber dann nur an einem Tag. Wir sind einfach nicht genug Akteure, um das schmerzfrei leisten zu können.
 
Mai
 
Im Wonnemonat Mai ging es bei uns doch eher theoretisch zu. Wir mußten in Vorbereitung auf das Schlossfest und den Tag des offenen Landtages Anträge formulieren, Fördermöglichkeiten auftun, Einkäufe tätigen, Goldschatz zählen, Urkunden für die künftigen Piraten vorbereiten und alles, was man für so ein großes Fest braucht, heranschaffen.
Und sonst?
Das Lesezauberland, Bilderbuchkino und der Große Flohmarkt und die obligatorische Vorstandssitzung fanden natürlich auch statt. Und natürlich nahmen wir an Weiterbildungsveranstaltungen zur Datenschutzgrundverordnung teil. Aber die Vorbereitungen für unser „Juni-Event“ nahmen den meisten Raum ein.
 
April 2018
 
Am 5. April fand wieder ein Bilderbuchkino in der Hauptstelle statt. Inzwischen kommt es so gut an, dass wir wohl neue Veranstaltungen hinzufügen müssen.
Der Kleine Flohmarkt am 6. und 7. April bescherte 687 Medien ein neues zu Hause. Wir können nur Danke sagen.
Gemeinsam mit der Medienanstalt M-V waren wir am 11. April für Thomas Feibel aus Berlin in der Stadtbibliothek Gastgeber. Thomas Feibel ist Journalist. In seinen Büchern setzt er sich u. a. mit den neuen Medien und deren Umgang auseinander. Zu seiner Veranstaltung kamen viele Erwachsene, denen der Titel sehr vertraut war:
„Jetzt pack doch mal das Handy weg“
 
 
Dank der Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Hugendubel konnten wir auch einen kleinen Büchertisch zum Thema anbieten.
 
Am 23.4.2018 war Herr Walberg mit einer Nachlese zur Leipziger Buchmesse zu Gast. Ein schöner Abend für die Bücherfreunde in Schwerin.
 
Und sonst? Wir bereiten die Teilnahme am Schlossfest vor und drücken noch die Daumen, dass unser Förderantrag bei der Ehrenamtsstiftung berücksichtigt wird.
Außerdem müssen wir uns – so wie viele andere kleine Vereine – mit der neuen Datenschutzgrundverordnung auseinandersetzen.
 
März 2018
 
Am 1.3.2018 war Joachim Hecker mit dem Raumschiff der kleinen Forscher zu einer Experimental-Lesung in der Hauptstelle der Stadtbibliothek zu Besuch.
Volles Haus und eine super Veranstaltung!
 
Am ersten Märzwochenende fand wieder ein kleiner Flohmarkt in der Stadtbibliothek statt.
Wir sind mit dem Ergebnis wieder sehr zufrieden und sagen allen Teilnehmern sehr herzlich Danke schön.
 
Um alle unsere Ideen umzusetzen, sind wir auch immer auf der Suche nach Kooperationspartnern, denen die Bibliothek genauso am Herzen liegt, wie uns. Deshalb trafen wir uns am 9. März mit Grit Schäfer vom Diakonischen Werk. Theatervorstellungen und Bilderbuchkino, Puppentheater zum Kindertag sind schon mal in Sicht. Wir freuen uns über unsere neue Partnerschaft und hoffen auf zahlreiche gemeinsame Aktivitäten.
 
Ostersamstag war der Osterhase mit seinem Körbchen im Lesezauberland und beschenkte die anwesenden Kinder mit einer lesbaren Überraschung.
 
Und sonst? Der Vorstand hat getagt. Wir werden einen Förderantrag bei der Ehrenamtsstiftung stellen, um uns auf dem Schlossfest gut präsentieren zu können.
 
Februar 2018
 
Unsere Großen Flohmärkte stehen ja immer ein wenig unter Beobachtung. Und eigentlich sind wir nie zufrieden und möchten es immer besser machen, als beim letzten Mal.
Und ohne Übertreibung: das ist uns am 2.und 3. Februar gelungen.
Wir hatten großartige Unterstützung durch das Center-Management und durch das „Platon“. Wir hatten neue Plakate. Wir hatten super Presse. Wir hatten Werbung im Radio.
Es hat sich bewährt, am Donnerstag aufzubauen und am Freitag und Samstag vor Ort zu sein.
Dies werden wir für die Großen Flohmärkte beibehalten.
Wir haben noch nie so vielen Büchern/CDs/Filmen etc. ein neues zu Hause verschafft. Wir sind gerührt und freuen uns auf's Geld ausgeben für u.a. „Eine Bibliothek in der Schultüte“.
In der nächsten Räuberpost werden wir ausführlich darüber berichten.
 
 
Am 12. Februar fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Wir haben uns für 2018 viel vorgenommen.
Zum Beispiel wird es noch zwei weitere Leseorte für die Bilderbuchkinos geben. Wir haben die Zweigstelle auf dem Großen Dreesch mit Technik dafür ausgestattet und wir werden für künftige Erstklässler in der Grundschule in Lankow Bilderbuchkino veranstalten.
Wir werden zum ersten Mal voraussichtlich eine ganze Woche im September Bücherflohmarkt auf dem Großen Dreesch anbieten. Außerdem haben wir gemeinsam beschlossen, dass die Großen Flohmärkte an jeweils zwei Tagen stattfinden werden.
Und wir werden uns zu den Literaturtagen mehr einbringen. Viel Arbeit. Wir freuen uns darauf.
 
Und sonst: Es gab wieder acht Veranstaltungen an drei Leseorten. Und wir haben uns auch im Februar über freundliche Presse gefreut:
 
Januar 2018
 
Auch Vereine haben gute Vorsätze. Wir wollten es ja ruhig angehen lassen. Hm. Daraus wurde wohl nichts.
 
Am 10. Januar traf sich die Vorbereitungstruppe für unsere Teilnahme am Schlossfest. „Piraten auf der Schlossinsel“ wird das Thema sein und wir haben viele wunderbare Ideen: wir werden klassisches Kasperle-Theater spielen, eine kleine Ralley zum Thema Piraten anbieten, es gibt wieder eine Schätzfrage und mehr werden wir mal lieber noch nicht verraten.
 
Am 12. Januar las Frau Sobtha-Heidelk aus ihrem Buch „Einstieg am Viktoriaplatz“. Das haben wir sehr gern begleitet. Frau Sobotha-Heidelk verzichtete auf ihr Honorar und spendete auch die Eintrittsgelder dem Freundeskreis. Dafür möchte wir uns sehr herzlich bedanken.
 
Am 23.Januar wurde unsere Kasse geprüft. Kassenprüfer und Schatzmeisterin haben sich dazu in Vorbereitung auf unsere Mitgliederversammlung in der Bibliothek getroffen.
 
Am 25.Januar baute die Albert-Schweitzer-Schule das Ergebnis ihres Kreativwettbewerbes in der Hauptstelle. Diese Ausstellung ist bis Ende Februar 2018 in der Hauptstelle zu bewundern.
 
 
Am 31. Januar traf sich der Vorstand um den Großen Flohmarkt und die Mitgliederversammlung abschließend vorzubereiten.
 
Und natürlich fanden auch im Januar wieder Lesungen durch unsere Vorleserinnen statt. Insgesamt wurde sieben mal an drei Orten gelesen.
Ein Dankeschön an dieser Stelle an Heike Lenz. Sie hat die Koordination der Lesungen des Freundeskreises im Ehrenamt übernommen.
 
Und sonst?
Wir freuen uns immer über freundliche Artikel in der Presse. Wenn Sie noch einmal nachlesen möchten: http://epaper.wochenzeitungen-im-norden.de/zvssne/167/15