X
  GO
Termine

Coronabedingt können derzeit leider keine Bücherflohmärkte stattfinden

 

Schon gewusst?

 

 

Aktivitäten 2020
Dezember
 
Im Dezember durfte der Freundeskreis zu Gast beim Podcast  „Man müsste mal…“ von Claus Oellerking sein. Hier kann man sich gern über die vielen Facetten der Arbeit des Freundeskreises informieren:
 
 
Wie jeder andere Adventskalender auch, öffnet unser diesjähriger Adventskalender vom 1. bis 24. Dezember verlässlich jeden Tag ein Türchen. Im Internet.
Das hat ein anderes Denken erfordert. Aber wie viele andere auch, haben wir Nischen gesucht und gefunden, um unser Ehrenamt weiter ausführen zu können.
Wir haben mit Frau Wilke und ihrem Team Mitstreiter*innen gefunden, denen wir für die wunderbare Zusammenarbeit nur Danke sagen können.  Wir freuen uns auf neue Ideen, Aktionen und Abenteuer rund um die Bibliothek und ihre Leser*innen.
Wir hätten uns natürlich auch gern mit unseren Mitstreiter*innen und Mitgliedern zum Adventskaffee getroffen. Das ging aus den allseits bekannten Gründen natürlich nicht.
Aber wir planen einen Neujahrsempfang in 2021.
Bis dahin wünschen wir Ihnen und Euch allen Frohe Feiertage und ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2021.
 
November
 
Im November waren die meisten Pläne schon wieder Makulatur.
Der Bücherflohmarkt war leider nicht möglich und der Kaffee-Automat darf nicht mehr betrieben werden.  Aber wir konnten am digitalen Adventskalender festhalten.
Dank der Unterstützung durch https://tuerchen.com/de/, Frau Schutz aus der Stadtbibliothek und dem sehr beeindruckenden Engagement von unserem Vorstandsmitglied Heike Lenz kam ein wunderbarer digitaler Adventskalender zu Stande, der trotz Corona das Vorlesen möglich gemacht hat.
Am 1. Dezember öffnete sich das erste Türchen:
 

Oktober 2020

 
Immer unter dem Damoklesschwert, dass es doch abgesagt werden wird, führten wir Anfang Oktober wieder einen Bücherflohmarkt in den Räumen der Stadtgeschichtsausstellung durch.
Mit Hygiene-Konzept, Mund- und Nasenabdeckung und ganz viel gutem Willen auf Seiten der Besucher*innen und auf Seiten unserer Akteure war es wieder ein gelungener Bücherflohmarkt.
Dass wir keine Spenden annehmen konnten, war ein kleiner, aber notwendiger Wermutstropfen.
Im Oktober traf sich auch planmäßig unser Vorstand.
Auf der Tagesordnung standen unter anderem das Lesezauberland, die Vorbereitung unserer Petermännchen-Ausstellung und ein Termin für unser jährliches adventliches Treffen mit Freunden, Mitstreitern und Mitgliedern. Außerdem hat der Vorstand sich für einen digitalen Adventskalender entschieden.
 
September 2020
 
Wir veranstalteten einen Bücherflohmarkt in der Stadtgeschichtsausstellung in den Schweriner Höfen. (Juhuuu!)
 
 
 
Mit der Unterstützung durch Herrn Bockisch von den Schweriner Höfen und seinem Team sowie von Herrn Credé vom Historischen Verein Schwerin e.V.  wurde uns ermöglicht, einen Bücherflohmarkt aufzubauen, der die gegenwärtigen Auflagen - wie zum Beispiel das Einbahnstraßensystem und die Begrenzung des Zugangs - gewährleisten.
Der Bücherflohmarkt war ein wunderbarer Erfolg und wir hoffen, dass wir dies in den kommenden Monaten wiederholen können.
Außerdem nahmen wir als Verein zum ersten Mal am Zoolauf teil. Eine Herausforderung, die unsere Läuferinnen sehr souverän gemeistert haben.
Und sonst? Für den Herbst planen wir, wieder mit dem Lesezauberland zu starten. Wir hoffen auf drei weitere Bücherflohmärkte.
Und wir freuen uns auf die Literaturtage  und viele freundliche Begegnungen.
 
Juni und Juli 2020
 
Wie viele andere Aktivitäten auch, mußte auch das Lesezauberland wegen Corona seine Pforten schließen. Aber in den Ferien machten wir die Türen ein bisschen virtuell auf: in den Sommerferien lasen wir Euch wieder etwas vor. Jeden Samstag konntet Ihr Euch auf der Homepage der Stadtbibliothek eine Geschichte vorlesen lassen. Am 20. Juni 2020 begann das virtuelle Ferienlesezauberland.
Ingesamt hatte diese Aktion 175 „Aufrufe“. 
 
März, April und Mai 2020
 
Am 6. und 7. März veranstalteten wir einen Kleinen Bücherflohmarkt im Veranstaltungsraum der Hauptstelle der Stadtbibliothek. Und am 10. März durften wir unseren Löwen noch sehr stolz mit Schülern der Albert-Schweitzer-Schule, unserer Vorsitzenden und dem Zoodirektor auf den Namen „Herr Paul“ taufen und schon eine Woche später war alles anders.
 
 
Durch die Folgen von Covid 19 kamen alle unsere Veranstaltungen zum Erliegen.

 

Februar 2020
 
Der Februar 2020 ging schon gut los:  am 1. Februar 2020 fand der zweite Tag des  Großen Bücherflohmarktes in den Schweriner Höfen statt. Mit dem finanziellen Ergebnis sind wir genauso zufrieden – wie mit dem ideellen Ergebnis: mehr als 2200 Medien haben ein neues zu Hause gefunden.
Im Anschluß an den Großen Flohmarkt boten wir auf dem Großen Dreesch eine ganze Woche lang Bücherflohmarkt in der Zweigstelle am Berliner Platz an.
Wir hatten schon vor dem Großen Bücherflohmarkt in der Stadt unseren Bestand geteilt, damit wir an beiden Orten verschiedene Medien anbieten konnten. Dilemma und Geschenk gleichermaßen war deshalb, dass auf  dem Großen Dreesch Unmengen von Krimis und Kinderbüchern zum Vorschein kamen.
Für die Zukunft wünschen wir uns noch mehr Zulauf für diesen Bücherflohmarkt.
 
 
In der Stadtteilbibliothek Neu Zippendorf wurde bei der Auftaktveranstaltung von „total digital“ fleißig ausprobiert und gelacht, als die Bee-Bots – kleine Bodenroboter, die optisch einer Biene nachempfunden sind – über die zugehörigen Matten sausten. Die Schüler der Sprachheilschule lernten so die Bibliothek einmal auf eine ganz neue Art und Weise kennen und konnten im Hinblick auf digitale Medien viele Erfahrungen sammeln. Ermöglicht wurde dieses Projekt, das nun zum zweiten Mal in der Stadtbibliothek Schwerin stattfinden kann, vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) im Rahmen von „Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung“. Wir sind  schon zum zweiten Mal stolzer Kooperationspartner und lieben die zauberhaften Beebots.
 
Am 24. Februar nahm unser Vorstandsmitglied Heike Lenz  in der Jury am Stadtausscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen der Schweriner Schulen teil.
Gewonnen hat  Isabella Hoffmann vom Goethe-Gymnasium, die sich mit einem Text aus Tanya Stewners Buch "Alea Aquarius" gegen elf andere Teilnehmer*innen durchsetzen konnte. Isabella wird die Stadt Schwerin im Mai beim Landeswettbewerb vertreten.
Dafür viel Erlolg!
 
Und ebenfalls am 24. Februar  fand unsere diesjährige Mitglieder-Versammlung statt. Wir schauten zurück auf ein sehr arbeitsreiches, aber auch sehr erfolgreiches Jahr 2019.  Steigende Besucherzahlen , mehr Ausleihen und einen Anstieg bei den Veranstaltungen machen uns immer auch ein bisschen stolz auf unsere Bibliothek.
 
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse M 5 der Albert-Schweitzer-Schule haben während ihrer jährlichen Kunsttage für die Stadtbibliothek einen Löwen in Lebensgröße gestaltet. Die Künstler aus der Albert-Schweitzer-Schule und der Zoodirektor, Dr. Tim Schikorra möchten diesen Löwen gern taufen. Allerdings fehlte uns dazu noch ein Name.
Ende Februar haben wir  dazu aufgerufen, unserem Löwen in der Stadtbibliothek einen Namen zu geben. Die Aktion läuft noch bis zum 7. März 2020.
Die Vorschläge können  gern per E-Mail, per Post oder persönlich in der Bibliothek abgegeben werden. Eine Jury wird aus den Vorschlägen den Namen des Löwen auswählen.
Als kleinen Ansporn stellt der Freundeskreis der Stadtbibliothek Gutscheine zur Verfügung, die unter allen Einsendern verlost werden. Wir werden über das Ergebnis berichten
Und sonst? Wir haben eine Kooperation mit dem Verein „Spielend Gärtnern – Alles im Grünen“ abgeschlossen, um gemeinsam einen Leseclub zu gründen.

 

Januar 2020
 
Wir wünschen Ihnen und Euch allen ein Frohes Neues 2020!
 
Die Finanz- und Aktionspläne für 2020 sind fertig und  wir sind voller Vorfreude auf all' unsere Begegnungen mit Ihnen und Euch.
Zum Beispiel werden wir auch in 2020 die Leselöwen an drei Leseorten unterstützen, am Schlossfest teilnehmen und auch wieder eine Woche Kinder- und Jugendliteratur im Rahmen der Literaturtage finanzieren. Natürlich werden alle Vorleseformate weiter geführt: Lesezauberland, Bilderbuchkino und Vorlesen in Lankow wird es auch in 2020 geben.
Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bibliotheksverband  werden wir in 2020 gemeinsam mit einer Grundschule und einem Kindergarten fortsetzen.
Und natürlich werden wir Veranstaltungen in der Stadtbibliothek begleiten und natürlich wird es Bücherflohmärkte geben.
Hier schon mal auch für Sie und Euch alle Termine für 2020.
 
 
Im Laufe der Jahre haben wir schon eine kleine Routine für die Dinge entwickelt, die getan werden müssen.  So trafen sich am 13. Januar 2020  Angelika Brauer, Heiko Pless und unsere Schatzmeisterin zur jährlichen Kassenprüfung in der Stadtbibliothek.
Die Werbetrommel muss gerührt werden, damit die Bücherflohmarkt-Termine bei den potenziellen Besuchern auch bekannt sind. Deshalb haben wir wieder eine Anzeige geschaltet.
Einladungen zur Mitglieder-Versammlung müssen  rechtzeitig erstellt und versendet werden, damit es satzungskonform ist. Das haben wir auch in 2020 schon erledigt.
 
Und auch das gehört zur Arbeit des Freundeskreises der Stadtbibliothek:
Wir haben am 10. Januar 2020 die Lesung von Frau Dagmar Bulmann in der Stadtbibliothek begleitet und möchten uns bei Frau Bulmann für die freundliche Spende an den Freundeskreis bedanken.
Am 17. Januar las Herr Lass-Adelmann in der Stadtbibliothek und wir haben auch seine Veranstaltung sehr gern begleitet und möchten uns auch bei ihm sehr herzlich für die Spende an den Freundeskreis bedanken.
 
Seit dem 28. Januar wohnt in der Bibliothek ein neuer geheimnisvoller Unterstützer. Leider hat er noch keinen Namen. Aber wir arbeiten daran.