Cover von Der Pilz am Ende der Welt wird in neuem Tab geöffnet

Der Pilz am Ende der Welt

über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Tsing, Anna Lowenhaupt (Verfasser)
Medienkennzeichen: Sach
Jahr: 2021
Verlag: Berlin, Matthes & Seitz
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFristInteressenkreis
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: E 711 Tsin / Sachliteratur Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Interessenkreis: Spiegel-Bestseller

Inhalt

Auf den Trümmern von Hiroshima breitete sich vor allen anderen Lebewesen ein Pilz aus: Der Matsutake ist ein in Asien hochgeschätzter Speisepilz. Die Anthropologin untersucht, welche Nischen in einer zerstörten Umwelt wieder besiedelt werden können und zieht eine Analogie zum Menschen.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Tsing, Anna Lowenhaupt (Verfasser)
Medienkennzeichen: Sach
Jahr: 2021
Verlag: Berlin, Matthes & Seitz
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik E 711
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Spiegel-Bestseller
ISBN: 9783957578099
Beschreibung: Dritte Auflage, 445 Seiten, Illustrationen, schwarz-weiß
Schlagwörter: Kapitalismus, Umweltschaden, Wirtschaftsentwicklung
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Höfer, Dirk (Übersetzer)
Originaltitel: The mushroom at the end of the world
Mediengruppe: Buch